Kinderpornografie - Rechtsanwalt Nikolai Odebralski

Hausdurchsuchung oder Vorladung wegen Besitz und Verbreitung von Kinderpornografie?

Strafrecht - Rechtsanwalt Odebralski - bei Kinderpornografie

Zur Person

Nikolai Odebralski, Rechtsanwalt bei Kinderpornografie

Herr Nikolai Odebralski ist ein junger, engagierter und kompetenter Rechtsanwalt im Landgerichtsbezirk Essen. Inhaltlich ist er auf den Gebieten des Strafrechts und insbesondere dem Gebiet der Sexualdelikte - mit dem Schwerpunkt: Besitz und Verbreitung von Kinderpornografie - tätig.

Nach dem Abitur nutzte Herr Odebralski die Zeit bis zum Beginn seines juristischen Studiums und absolvierte während des Zivildienstes ein Fernstudium der russischen Sprache, welches er nach nur einem Jahr erfolgreich abschloss. Anschließend studierte er zunächst an der Universität Marburg/Lahn - Grundstudium - und verbrachte danach 2 Studiensemester an der Staatlichen Universität Moskau (Lomonossov State University), wo er seine Sprachkenntnisse vertiefen und einen Einblick in das Rechtssystem der russischen Föderation bekommen konnte.

Anschließend setzte Herr Odebralski sein Studium an der renommierten Universität Münster fort - Hauptstudium - und beendete dieses mit erfolgreicher Ablegung der Abschlussprüfungen zum ersten juristischen Staatsexamen.

Den praktischen Ausbildungsteil leistete Herr Odebralski im Landgerichtsbezirk Essen. Diese Ausbildung absolvierte er zu einem großen Teil bei einer deutschlandweit renommierten Strafverteidigerkanzlei, wo seine Arbeiten regelmäßig mit Bestnoten bewertet wurden.

Unmittelbar seit seiner Zulassung durch die Rechtsanwaltskammer Hamm ist er als selbstständiger Rechtsanwalt tätig. Kollegen und Freunde beschreiben Herrn Odebralski als äußerst kompetenten Jurtisten und gewinnende Persönlichkeit.

Veranstaltungen, an denen Rechtsanwalt Nikolai Odebralski teilgenommen hat (Auswahl):

Rechtsanwalt und Strafverteidiger Nikolai Odebralski hat seit seiner Ausbildung regelmäßig an Veranstaltungen und Fortbildungen rund um das Thema Strafrecht teilgenommen. Einen kleinen Auszug der absolvierten Veranstaltungen und Lehrgänge finden Sie untenstehend.

 

September 2014 / Hamm

Beweiserhebung im Strafverfahren - Tatsachenfeststellung und Beweiswürdigung

Themen u.a.: Psychologie der Zeugenbefragung, Befragungstechniken, richterliche Beweiswürdigung, Anforderungen an die Zuverlässigkeit von Beweismitteln, Tatsachenfeststellung bei der Situation Aussage-gegen-Aussage

(Dozenten: Dr. Paul Jensen, Oberstaatsanwalt)

 

Juni 2014 / Hamm

Die Befragung von Zeugen und Sachverständigen - Taktik und Psychologie

Themen u.a.: Analyse von Sachverständigengutachten und aussagepsychologischen Gutachten, Aufbau einer Zeugenbefragung, Befragungstechniken, konfrontative Befragung von Zeugen und Sachverständigen

(Dozenten: Rechtsanwalt Dr. Bernd Roggenwallner, Fachanwalt für Strafrecht)

 

Mai 2014 / Essen

Verteidigung gegen Adhäsionsanträge in Strafverfahren

Themen u.a.: Schmerzensgeldanträge in Strafverfahren, Adhäsionsanträge, Abwehr von Adhäsionsanträgen, Adhäsionsanträge in Verfahren wegen sexuellem Missbrauch

(Dozenten: Rechtsanwalt Dr. Henner Apfel, Fachanwalt für Strafrecht; Rechtsanwalt Dr. Matthias Rahmlow, Fachanwalt für Strafrecht)

 

Mai 2014 / Hamm

Verteidigung in der Hauptverhandlung mit Blick auf die Revision

Themen u.a.: Beweisanträge, Ablehnungsanträge, Zulässigkeit der Revision, Pflichtverteidiger im Revisionsverfahren

Sowie

Verteidigungstechnik und Verteidigungstaktik in Strafverfahren

Themen u.a.: Entwicklung von Verteidigungsstrategien, Verteidigung im Hinblick auf berufsrechtliche Folgen (Beamten u.a.), prozessgestaltendes Handeln (Aussetzungsrecht, Befangenheitsanträge, etc.), Beweisanträge, Pflichtverteidiger, Revision

(Dozenten: Rechtsanwalt Dr. Wilhelm Krekeler, Fachanwalt für Strafrecht; Rechtsanwältin Elke Werner, Fachanwältin für Strafrecht)

 

November 2013 / Düsseldorf

Arbeitskreis - Psychologie in Strafverfahren

Themen u.a.: Voraussetzung der Einholung aussagepsychologischer Gutachten; rechtspsychologische Bedeutung von Traumata; Mindestanforderungen an eine Aussage bei Detailarmut

(Dozenten u.a.: Richter am BGH Dr. Eschelbach; Prof. Dr. Günther Köhnken, Universität Kiel; Dr. h.c. Rüdiger Deckers, Fachanwalt für Strafrecht, Düsseldorf)

 

November 2013 / Frankfurt

Jugendstrafrecht (aktuelle Rechtsprechung), Betäubungsmittelstrafrecht, Verkehrsstrafrecht,

Strafprozessrecht und Verteidigungsstrategie

(Dozenten: Dr. Christoph Knauer, Rechtsanwalt und Lehrbeauftragter der Universität München; Dr. Florian Ufer; Fachanwalt für Strafrecht)

 

September 2013 / Frankfurt

strafrechtliche Hilfswissenschaften (Kriminologie, Kriminalistik, etc.)

(Dozenten: Prof. Dr. Neuhaus, Universität Bielefeld;Dr. Werner Mayer, vors. Richter am Landgericht Nürnberg-Fürth)

 

Dezember 2012 / Neuss

Steuerstrafrecht, Wirtschafstrafrecht

(Dozenten: Prof. Dr. Thomas Rönnau, Bucerius Law School Hamburg; RA Olaf Leisner, Fachanwalt für Steuerrecht, München)

 

Oktober 2012 / Neuss

allgemeines Strafrecht, Strafprozessrecht

(Dozent: Prof. Dr. Hans Kudlich, Universität Erlangen-Nürnberg)